Wir finden Anbieter für dein EMS-Training!

EMS-Training

Gesundheit & Fitness

Hier gibt's die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema EMS-Training kurz und knapp zusammengefasst:

Inhalt – Auf einen Blick


Alles, was du über EMS-Training wissen musst


Was ist EMS-Training?

EMS (= elektrische Muskelstimulation oder Elektromyostimulation) ist eine Trainingsform, die die positive Wirkung des nieder- oder mittelfrequenten Stroms für ein effektives Training aller Muskeln nutzt.

Es handelt sich um ein hoch intensives Ganzkörpertraining und hilft beim Fettabbau sowie Muskelaufbau, löst Verspannungen, muskuläre Dysbalancen und bekämpft Rückenbeschwerden und Cellulite.  


Wie funktioniert EMS-Training?

Bei dieser Form des Trainings wird die Muskulatur durch elektrische Reize stimuliert. Dabei werden Nieder- oder Mittelfrequenzen genutzt, die für den Menschen bei korrekter Anwendung ungefährlich sind. Die elektrischen Impulse lösen eine kurze Muskelzuckung aus. Mehrere dieser Impulse hintereinander bewirken eine vollständige Muskelkontraktion, wie sie auch beim klassischen Training entsteht.

Beim EMS-Training werden somit alle großen Muskelgruppen gleichzeitig trainiert und auch tiefer liegende Muskeln optimal erreicht. Das Training ist hoch intensiv, da es wissenschaftlich nachgewiesen fast 20 Mal stärker auf den Körper wirkt, als herkömmliches Krafttraining (Kurz- und langfristige Trainingseffekte durch mechanische und elektrische Stimulation auf kraftdiagnostische Parameter, Mester, J. & Co, 2008).

EMS gibt es in ähnlicher Form bereits seit den 50er Jahren. Die elektrische Stimulation von Muskeln wurde besonders in der Elektrotherapie über Jahrzehnte hinweg zur Behandlung von chronischen Krankheiten eingesetzt. Die gesundheitliche Situation vieler Patienten konnte dadurch deutlich verbessert werden. 


Was kostet EMS-Training?

EMS kostet mit ca. 80 bis 120 € monatlich auf den ersten Blick auf jeden Fall mehr als eine Mitgliedschaft in einem durchschnittlichen Fitnessstudio. Viele fragen sich, ob diese Preise gerechtfertigt sind. Dazu muss man wissen: EMS-Training ist nicht mit einem herkömmlichen Fitnessstudio vergleichbar. 

Was kostet EMS-Training?

Warum, das erklären wir dir hier:

 Personal Training: beim EMS-Training wirst du rund um die Uhr persönlich betreut

während du die Übungen ausführst, gibt dein Trainer dir ständig Feedback zur Ausführung und Tipps, was du besser machen kannst

dein Trainer lernt dich kennen und weiß, wo deine Stärken und Schwächen liegen und kann gezielt auf diese eingehen

für jedes Training hast du einen Termin, dadurch entsteht eine gewisse Bindung und „Verpflichtung”, zum Training zu gehen

auch an Tagen, an denen du unmotiviert bist, besiegst du so deinen inneren Schweinehund

Jetzt fragst du dich sicher, warum wir eine Stunde normales Personal Training mit 20 Minuten EMS-Training vergleichen.

Ganz einfach: Das Ganzkörpertraining EMS ist so intensiv wie mehrere Stunden herkömmliches (Kraft-)Training. Das heißt, der zeitliche Aufwand ist zwar unterschiedlich hoch, die Ergebnisse können jedoch ähnlich sein (je nach Qualität des Trainings)  und der Preis sogar günstiger!

Wie oft darf ich EMS-Training machen?

Laut Expertenmeinung sollte man in den ersten acht bis zehn Wochen nicht mehr als 1 x die Woche trainieren. Nach dieser Anpassungsphase wird ein ein Abstand von ≥ 4 Tagen zwischen den Trainingseinheiten empfohlen, um Regeneration und Anpassung zu sichern, den Trainingserfolg zu gewährleisten und Überlastungen zu vermeiden.

Wie oft man mit EMS trainieren sollte, hängt natürlich auch vom allgemeinen Fitness- und Gesundheitszustand ab und ob man nebenbei noch weitere Sportarten betreibt. 

Wichtig ist – wie bei allen anderen sportlichen Betätigungen auch – dass man auf ausreichend Regeneration achtet!

➤ Hier haben wir Tipps für eine bessere Regeneration und gegen Muskelkater zusammengestellt!

EMS-Training muss übrigens nicht immer nur Kraftelemente beinhalten. Auch ist es möglich, aus dem EMS-Training eine Cardioeinheit zu machen – EMS-Stoffwechseltraining. Und nicht nur das, es gibt auch Entspannungstraining mit elektrischer Muskelstimulation!

Cardio-EMS


Wo kann ich mit EMS trainieren?

EMS wird überwiegend in Mikrostudios angeboten, die sich auf das Training mit Strom spezialisiert haben. Mikrostudios, das sind Trainingseinrichtungen mit einer Größe von ca. 80 – 300 m². In Deutschland gibt es fast 1.100 reine EMS-Studios (DSSV Eckdaten 2018).

Neben diesen spezialisierten Studios gibt es jedoch noch weitere Möglichkeiten, mit EMS zu trainieren. Auch in vielen Fitnessstudios steht EMS als weitere Zusatzleistung neben dem herkömmlichen Krafttraining und Kursprogramm auf dem Plan. 

Wo kann ich mit EMS trainieren?

Da die EMS-Geräte praktisch und leicht zu transportieren sind und das Training nicht zwingend ortsgebunden ist, gibt es auch viele selbstständige Personal Trainer, die EMS in angemieteten Sporträumen anbieten oder auch Hausbesuche abstatten.

Da das Training nicht nur für Muskelaufbau und Fettabbau, sondern auch gegen Cellulite wirkt und sogar Anti-Aging Potenzial hat, haben auch Kosmetikstudios und Wellnesszentren EMS-Training für sich entdeckt.

Auch in einigen Hotels oder auf Kreuzfahrtschiffen kann man mittlerweile EMS betreiben. Hierbei stehen dann speziell buchbare Trainer zur Verfügung. Die Preise für EMS-Training schwanken hier sehr stark – je nach Standort und Art des Anbieters.

Jetzt den passenden EMS-Anbieter finden!


Kann ich EMS auch zu Hause machen?

Zuhause trainieren klingt in allererster Linie erstmal eines, nämlich bequem. Das ist es auch: Kein Fahrtweg zum Studio, dementsprechend keine Fahrtkosten und man trainiert flexibel in vertrauter Umgebung. Um was man jedoch nicht herum kommt, ist ein EMS-Trainer! Selbst, wenn du dir dein eigenes EMS-Gerät anschaffen solltest, ist es nicht zu empfehlen, das Training allein durchzuführen. 

Experten raten sogar strikt von einem privaten Einsatz von Ganzkörper EMS-Geräten ohne Trainer ab (siehe Ehrenkodex).  

EMS-Training zu Hause

Problematisch ist vor allem das, ohne eine durchgeführte EMS-Ausbildung, fehlende Einschätzungsvermögen für die Stärke der elektrischen Impulse und des EMS-Geräts an sich. Wenn man sich selbst trainiert, ist es zudem auch nicht möglich, steuernd einzugreifen, falls die Intensität einmal zu hoch sein sollte, da die eigenen Arme und Hände, wie der Rest der Körpers, den Impulsen unterliegen. Selbst erfahrene EMS-Trainer sollten deshalb nicht allein trainieren. 

Des Weiteren kommt hinzu, dass man ohne Trainer oder mit fehlendem Know how bei der Übungsauswahl und -durchführung auf sich allein gestellt ist. Niemand macht die Übungen vor, greift korrigierend ein oder macht auf Fehlhaltungen aufmerksam.

➤ EMS ist Personal Training und sollte auch nur als solches durchgeführt werden, um einerseits den bestmöglichen Effekt zu erzielen und andererseits keine Risiken einzugehen!

Über unsere Anbietersuche findest du eine Auswahl an Personal Trainern, die auch Hausbesuche anbieten. Gerne helfen wir dir auch dabei, den passenden Trainer zu finden – schreib uns!


Wer kann mit EMS trainieren?

Als Erstes ist festzuhalten: Beim EMS-Training gibt es keine Altersbeschränkung! EMS ist ein Training für Jedermann – egal ob jung oder alt. In der Regel kann man sagen: Wer gesund ist und Sport treiben kann, kann auch ein EMS-Training durchführen! Das gilt nicht nur für das Training mit elektrischer Muskelstimulation, sondern auch für alle anderen körperlichen Belastungen mit hoher Intensität. 


Dennoch gibt es auch beim EMS-Training bestimmte Kontraindikationen, die ein Training verbieten oder eine ärztliche Abklärung erforderlich machen. Menschen mit Herzschrittmachern oder Schwangere gehören der Ausschlussgruppe an und dürfen grundsätzlich kein EMS machen. Wer eine Erkältung, Fieber oder eine bakterielle Infektion hat, sollte zumindest temporär auf ein Training verzichten.

Bei einigen Erkrankungen muss auf jeden Fall ein Arzt zu Rate gezogen werden, um sicherzugehen, dass ein Training auch wirklich unbedenklich ist. Hierzu zählen beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs- und Tumorerkrankungen, neurologische Erkrankungen, Diabetes oder Epilepsie. Auch Menschen mit einem Implantat oder Beschwerden bei körperlicher Belastung sollten erst Rücksprache mit ihrem Hausarzt halten. Dann wäre ein Training unter therapeutischer Leitung unter Umständen machbar. 


Was bringt EMS-Training?

Im Frühjahr 2017 haben wir mit EMS-TRAINING.de die erste große Trainierenden-Befragung des EMS-Markts durchgeführt. Mehr als 1.300 Menschen aus Deutschland und Österreich haben an der Umfrage teilgenommen, uns spannende Einblicke gewährt und dadurch neue Erkenntnisse geliefert.

Unter anderem wollten wir wissen, welche Effekte die 834 Frauen und 483 Männer bislang schon durch EMS-Training erreichen konnten. Die Antwort: 


Effekte durch EMS-Training
➤ Hier geht's zum kostenfreien Download der kompletten EMS-Studie 2017!

Auch in diesem Jahr haben wir wieder eine Umfrage durchgeführt – dieses Mal sogar mit fast 2.400 Teilnehmern! Die Ergebnisse gibt's hier

Abnehmen mit EMS und Hautstraffung

EMS-Training als Ganzkörpertraining kräftigt zum einen alle großen Muskelgruppen des Körpers, zum anderen aber auch die tiefer liegenden, kleineren Muskeln. Durch diesen effektiven Muskelaufbau erhöht sich unser Grundumsatz und unser Körper verbraucht mehr Kalorien. Dort, wo Muskeln sind, kann sich Fettgewebe außerdem nicht so leicht anlagern.

Das Training mit EMS hat eine anregende Wirkung auf unseren Stoffwechsel. Dieser ist während und nach dem Training höher als sonst. In Kombination mit ausgewogener Ernährung ist das Training die ideale Lösung für Menschen, die abnehmen möchten!

Durch den Abbau des Fettgewebes wird auch die Haut gestrafft und somit kann EMS-Training auch Orangenhaut reduzieren. EMS-Training fördert zudem die Durchblutung, wodurch auch die Haut besser mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt wird. Dies hat ebenfalls eine glättende Wirkung und lässt die Haut jünger aussehen.

Abnehmen mit EMS-Training

Weniger Rückenschmerzen dank EMS-Training

Der Großteil der Rückenschmerzen, vor allem im unteren Rücken, ist auf eine zu schwache Muskulatur zurückzuführen. Ein gezielter und kontinuierlicher Aufbau dieser mangelnden Muskulatur mithilfe von elektrischen Impulsen kann Wunder wirken. Beim EMS-Training benötigt man keine Gewichte, das Workout ist also äußerst gelenkschonend und stellt keine zusätzliche Belastung für den Rücken dar.

EMS-Training wirkt durch den permanenten Wechsel zwischen Impuls und Impulspause außerdem entspannend auf unsere Muskulatur. Auch entzündete Bänder werden so entlastet und können sich wieder beruhigen. Dies beugt Verspannungen und sogar Bandscheibenvorfälle vor. Die gestauchten Wirbelzwischenräume vergrößern sich und werden wieder besser mit Nährstoffen versorgt.

Studie der Uni Bayreuth zum Thema EMS und Rückenschmerzen



Mit EMS Muskeln aufbauen

Muskeln aufbauen ohne Gewichte? Klingt verrückt, ist mit EMS aber möglich! Die elektrischen Impulse zwingen den Muskel zur Anspannung – genau wie beim herkömmlichen Krafttraining und sogar noch intensiver. Im Vergleich zum herkömmlichen Krafttraining werden bei EMS die schnellen Muskelfasern besonders stark und von Beginn an angesprochen.

Die sogenannte Kreatinkinase-Konzentration im Blut, das ist ein Indikator für die Intensität des Trainings, ist nach einem EMS-Training fast 20 Mal höher als bei einem normalen Gewichtetraining. Aufgrund dessen können 20 Minuten EMS-Training die Woche schon ausreichend sein, um gewünschte Trainingserfolge zu erzielen. 

Dadurch, dass beim EMS keine Zusatzgewichte notwendig sind, ist das Training wie bereits erwähnt auch äußerst schonend für die Gelenke. Die Trainingsmethode eignet sich deshalb auch ideal für ältere Menschen oder Menschen mit orthopädischen Problemen und Einschränkungen.



Weitere Effekte von EMS:

 Ausgleich muskulärer Dysbalancen
Hilfe bei Inkontinenz und Beckenbodenproblemen
Rückbildung nach der Schwangerschaft
Positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System
Vitaleres Lebensgefühl und bessere Laune

Wer hat Erfahrungen mit EMS?

Auf unserer Website gibt es ein Online-Magazin mit einer Extra-Rubrik zum Thema EMS-Training Erfahrungsberichte. Dort findest du dutzende Erfolgsstorys von Leuten, die mit EMS trainieren, und kannst nachlesen, welche Erfahrungen sie schon mit EMS-Training gemacht haben.


EMS Erfahrungsberichte

Wo kann ich ein EMS-Probetraining machen?

Den passenden EMS-Anbieter findest du hier bei uns! Wir haben über 1.700 EMS EMS-Studios und Personal Trainer in unserer Studiosuche gelistet. Gib einfach deinen Wohnort, PLZ oder deine Straße ins Suchfenster ein und schon werden dir alle Trainingsmöglichkeiten in deiner Nähe angezeigt. Die meisten Profile sind mit Fotos, Beschreibungstexten und Bewertungen von Mitgliedern gefüllt, sodass du dir super einen ersten Eindruck machen kannst.

Du willst wissen, was du alles für dein erstes EMS-Training brauchst und was dich erwartet? Dann haben wir hier das perfekte Video für dich:


Anschauen und danach ... 

Probetraining vereinbaren!


‒ Redaktion EMS-TRAINING.de (AH)

Bewerte diesen Magazinartikel:
Probetraining

Das könnte dich auch interessieren

Du bist dir noch nicht ganz sicher, ob du EMS auch einmal testen sollst? Hier sind 3 Vorteile von EMS-Training, die dich mit Sicherheit überzeugen! Video anschauen und dann auf zum Probetraining!

weiterlesen

Um Muskeln aufzubauen, braucht man nicht unbedingt schwere Hanteln und Gewichte – mit EMS geht das auch ohne. Wie man mit EMS Muskeln aufbaut, zeigen wir euch in unserem Videoformat "EMS in 55 Sekunde

weiterlesen

Was kann ich gegen meine Rückenschmerzen tun? Hilft EMS-Training auch bei Rückenproblemen? Fragen wie diese beantworten wir euch in unserem neuen Format "EMS in 55 Sekunden"!

weiterlesen

EMS ist Personal Training. Während des Workouts wirst du immer persönlich betreut! Du hast einen Trainer an deiner Seite, der dir die Übungen zeigt und dich bei der richtigen Ausführung unterstützt.

weiterlesen

Reizstrom an und los geht's: Für viele gehört das regelmäßige EMS Training zum Alltag. Sie sind zufrieden mit der Methode und fühlen sich fit und gesund. Doch was passiert dabei eigentlich genau in un

weiterlesen

Für wen ist EMS-Training geeignet? Diese Frage beantworten wir euch in unserem neuen Format "EMS in 55 Sekunden"!

weiterlesen