Wir finden Anbieter für dein EMS-Training!

Gut gelaunt mit EMS

Gesundheit & Fitness

Dass EMS-Training beim Abnehmen helfen kann, gut gegen Rückenschmerzen ist und man damit äußerst effektiv Muskeln aufbauen kann, haben wir bereits in zahlreichen Artikeln thematisiert. Aber EMS kann noch mehr! Mit der Verbesserung körperlicher Faktoren gehen auch seelische bzw. psychische Veränderungen im positiven Sinne einher. Davon berichten uns zahlreiche Trainierende, EMS-Trainer und Vertreter von EMS-Herstellern. Natürlich haben wir auch schon selbst die Erfahrung gemacht, dass uns EMS-Training nicht nur mehr Muckis beschert ...

Gute Laune mit EMS

Mehr Energie durch EMS

EMS-Trainierende berichten davon, dass sie sich durch das Stromtraining rundum wohler und entspannter fühlen. Sie sprechen auch von mehr Energie und Stressresistenz, weil sie weniger schnell müde werden. Der Körper fühlt sich generell stabiler und vitaler an, man ist leistungsfähiger. Das daraus gewonnene verbesserte Körpergefühl ist gerade bei Tätigkeiten im Alltag, also zum Beispiel bei der Haus- und Gartenarbeit, beim Heben schwerer Gegenstände und beim längeren Sitzen oder Stehen, deutlich spürbar und macht (wieder) Freude an Bewegung.

Auch deine Haltung kann sich durch regelmäßiges Stromtraining verbessern, sie wird aufrechter. Eine aufrechte Haltung wiederum zeugt davon, dass du dich „nicht versteckst” und somit von mehr Selbstbewusstsein. Kommt es zu Trainingserfolgen, so verbessern sich auch deine Körperkontrolle und -Wahrnehmung und du bekommst die Bestätigung, selbst positive Veränderungen an deinem Körper bewirken zu können.

Wichtig: Das Umfeld muss stimmen

Psychische Aspekte wie Stimmung, Motivation und Gefühle sind maßgeblich mit ausschlaggebend dafür, ob du beim Sport am Ball bleibst. Deshalb liegt es zum einen auch an den Trainern, die besten Voraussetzungen für ein Training mit Wohlfühlfaktor zu schaffen.

EMS-Training kann nicht nur deine Stimmung verbessern, sondern gleichzeitig auch negative Gefühle wie Ärger, Erregt- und Deprimiertheit oder Energielosigkeit abschwächen. Wichtig ist natürlich, dass du dich gut mit den Trainern verstehst, dich gut betreut fühlst und das Studio ein angenehmes soziales Umfeld und Ambiente bietet. Immerhin sollst du gerne zum Training kommen. All dies trägt dazu bei, dass sich deine Stimmung und dein Wohlbefinden verbessern. Du erlebst auf diese Weise neue positive Körpergefühle und bist deshalb motiviert, dein Training auch fortzuführen.

Lächelnde Frau

Soziale Kontakte knüpfen

Es kommt öfter vor, dass du beim EMS-Training mit einer weiteren Person gemeinsam trainierst. Stehen mehrere EMS-Geräte nebeneinander, können sogar mehrere Personen gleichzeitig ihre Übungen durchführen, wenn ausreichend Trainer zur Verfügung stehen. So kommst du mit anderen Trainierenden leicht ins Gespräch und kannst auch soziale Kontakte knüpfen. Mit deinen „Leidensgenossen” kannst du dich beispielsweise auch wunderbar über Trainingserfahrungen und -Tipps austauschen. Eine Gruppendynamik ist gut für die Motivation und sorgt für den nötigen Spaßfaktor.

Gute Laune durch EMS-Training

Du glaubst nicht, dass EMS auch positiven Einfluss auf deine Stimmung haben kann? Dann probier es doch einfach mal aus! In unserem Magazin kannst du zudem noch weitere Erfahrungsberichte lesen oder du klickst dich durch die Anbieterprofile deiner Stadt und stöberst in den Kundenbewertungen.

Jetzt ein EMS-Probetraining vereinbaren!

06.09.2016

Bewerte diesen Magazinartikel:
Probetraining

Das könnte dich auch interessieren

Von einem knackigen Po träumen viele Frauen ‒ durch EMS ist dieses Ziel mit den richtigen Übungen gar nicht schwer zu erreichen!

weiterlesen

Ist EMS-Training mit Brust-Implantaten problemlos durchführbar? Alles was ihr zu dem Thema wissen solltet, könnt ihr hier nachlesen!

weiterlesen

Sport während der Periode? Für viele Frauen undenkbar. Dabei muss die Periode keineswegs ein Grund sein, die Trainingseinheit ausfallen zu lassen ...

weiterlesen

Abnehmen, Cellulite reduzieren, Rückenschmerzen bekämpfen – das sind nur einige Dinge, die das Training mit elektrischen Impulsen bewirken kann. Aber das ist noch längst nicht alles ...

weiterlesen

Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer 1 und in vielen Fällen der häufigste Grund für Fehlzeiten im Beruf. Hervorgerufen werden sie meist durch zu wenig Bewegung, eine falsche Haltung oder auc

weiterlesen

Ein EMS-Training dauert in der Regel nur 20 Minuten, spart Zeit und geht schnell. Umso bemerkenswerter, dass Trainierende mit Elektromuskelstimulation auch nach relativ kurzer Zeit schon Erfolge spüre

weiterlesen