Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und die Webseite weiterhin zu nutzen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK

Finde deinen EMS-Anbieter!

Muskuläre Dysbalancen bekämpfen mit EMS

Gesundheit & Fitness

Bei muskulären Dysbalancen handelt es sich um ein Ungleichgewicht zwischen funktionell gegenüberliegenden Muskeln, was den ursprünglich ausgeglichenen Spannungszustand der Muskeln aus dem Gleichgewicht bringt und einige Muskeln daraufhin eine zu hohe oder zu niedrige Spannung aufweisen. Bedingt durch einseitige Kraftentwicklung bei gleichzeitiger Vernachlässigung ihrer Dehnungsfähigkeit kommt es dann schnell zu körperlichen Beschwerden.

Muskeln im Gleichgewicht

Wenn der menschliche Körper sich im Gleichgewicht befindet, ist die linke Seite normalerweise genauso stark wie die rechte. Verschiebt sich dieses Gleichgewicht allerdings (mehr als gewöhnlich), ist plötzlich eine Seite viel stärker als die andere. Und das hat Folgen. Ein "schönes" Beispiel und weit verbreitet in der Smartphone-haltenden Gesellschaft ist der Rundrücken. Druch eine meist dauerhaft gebeugte Haltung wird die Rückenmuskulatur geschwächt und die Brustmuskeln im Gegenzug verkürzt. Die Lösung ist effektives Rücken- UND Bauchtraining.

Balance EMS

Woher kommen muskuläre Dysbalancen?

Es gibt verschiedene Ursachen, die das muskuläre Gleichgewicht stören können und zu verkürzten Sehnen und unterschiedlich ausgeprägter Muskulatur führen:

  • fehlende körperliche Beanspruchung
  • Bewegungsmangel
  • einseitige Belastung beim Training oder im Alltag
  • Schonhaltungen nach Verletzungen
  • ungenügende Regeneration
  • dauerhafte Fehlhaltungen

Alle Ursachen führen zu ähnlichen Folgeerscheinungen. Personen mit muskulären Dysbalancen sind anfälliger für Zerrungen und Muskelrisse, ihre Sehnen, Bänder und Gelenke sind leichter reizbar. Auch kommt es bei Menschen mit einer Dysbalance oft zu einer Minderung der Leistungsfähigkeit.


Ausgleich von muskulären Dysbalancen durch EMS-Training

Die Lösung für muskuläre Dysbalancen heißt EMS! Das Training mit elektrischen Impulsen ist ein hochintensives Ganzkörpertraining, bei dem alle Muskelgruppen angesprochen und trainiert werden. Auch tiefer liegende Muskeln werden stimuliert und gestärkt. Diese werden beim konventionellen Krafttraining oft nicht erreicht, da dieses nur die oberen Muskelschichten trainiert und es infolgedessen nur dort zum Muskelaufbau kommt. Beim EMS-Training hingegen werden nahezu alle Muskeln erreicht und muskuläre Dysbalancen somit perfekt ausgeglichen und vorgebeugt.


Auf EMS-TRAINING.DE findest du ausschließlich EMS-Anbieter, die sich zur Einhaltung der DIN-Norm-Richtlinien für sicheres EMS-Training verpflichtet haben.

Jetzt EMS-Probetraining anfragen ›



- Redaktion EMS-TRAINING.DE

Bild: ©styf - Fotolia

Bewerte diesen Magazinartikel:

Das könnte dich auch interessieren

Gehört auch EMS zum Ganzkörpertraining? Die kurze Antwort lautet ja. Aber warum ist das so?

weiterlesen

Wie du Verspannungen mit einem EMS-Gerät lockern und vorbeugen kannst, und wann du darauf verzichten solltest, liest du in diesem Artikel.

weiterlesen

Man könnte Arthrose fast als Volkskrankheit bezeichnen, denn es betrifft allein in Deutschland etwa fünf Millionen. Dürfen diese Menschen mit Strom trainieren? Wir geben eine Antwort.

weiterlesen

Winkearme, ade! Straffe und definierte Arme – davon träumen Männer UND Frauen. Mit gezieltem EMS-Training kann schnel und effektiv trainiert werden.

weiterlesen

Das Bindegewebe ist wichtig zur Formgebung und Formerhaltung. Mit EMS-Training kann man es stärken und straffen - und z.B. Cellulite bekämpfen!

weiterlesen

Mit EMS-Training kann zur Prävention aber auch nach einem Kreuzbandriss erfolgreich trainiert werden und die Rehabilitation positiv beeinflussen.

weiterlesen