Wir finden Anbieter für dein EMS-Training!

EMS-Training gegen Rückenbeschwerden

Studien & Tests

EMS-Training gegen Rückenbeschwerden
Ganzkörper-Elektromuskelstimulation (EMS-Training) gegen Rückenbeschwerden

(BOECKH-BEHRENS, W.-U. / GRÜTZMACHER, N. / SEBELEFSKY, J., unveröff. Diplomarbeit, Universität Bayreuth, 2002).

Untersuchungsziel

Das Ziel dieser Studie war, die Effekte eines komplexen EMS-Trainings auf Rückenbeschwerden zu ermitteln.

Methodik 

49 Bedienstete der Universität Bayreuth mit Rückenbeschwerden, 31 Frauen, 18 Männer mit einem durchschnittlichen Alter von 47 Jahren nahmen freiwillig an der Studie teil. Häufigkeit und Intensität der Rückenbeschwerden sowie allgemeiner Beschwerdezustand, Stimmung, Vitalität, Körperstabilität und Körperformung wurden mit Hilfe von Eingangs- und Abschlussfragebögen ermittelt.

Es wurden 10 Trainingseinheiten EMS-Training, 2mal pro Woche, von je 45 Minuten Dauer mit folgenden Trainingsparametern durchgeführt: Impulsdauer 4 s, Impulspause 2 s, Frequenz 80 Hz, Anstiegszeit 0 s, Impulsbreite 350 μs. Dabei folgte auf eine je 10-15 Minuten dauernde Gewöhnungszeit zur Einstellung der individuellen Impulsstärke ein ca. 25-minütiges Training, bei dem verschiedene statische Übungspositionen eingenommen wurden. Ein fünfminütiges Entspannungsprogramm mit einer Impulsdauer von 1 s, einer Impulspause von 1 s, einer Frequenz von 100 Hz, einer Anstiegszeit von 0 s, einer Impulsbreite von 150 μs schloss die Trainingszeit ab.

Ergebnisse

Eine Reduzierung der Rückenschmerzen stellten 88,7 % der Probanden fest, wobei bei 38,8 % eine starke Minderung der Beschwerden eintrat. Bei 41,9 % ergab sich eine leichte Verbesserung des Beschwerdestatus. Auch die Häufigkeit und die Intensität der Beschwerden verringerten sich deutlich während des Trainingszeitraums.

Das EMS-Training führte darüber hinaus zu folgenden allgemeinen Effekten: 61,4 % der Personen gaben eine Verbesserung ihres allgemeinen Beschwerdezustandes an, bei 75,5 % verbesserte sich die Stimmung, 69,4 % registrierten eine gestiegene Vitalität, 57,1 % der Männer und 85,7 % der Frauen empfanden eine verbesserte Körperstabilität, 50 % der Probanden stellten positive Körperformungseffekte fest und 75,5 % fühlten sich nach dem Training entspannter.

Fazit

Das Ganzkörper-EMS-Training bekämpft die Volkskrankheit Rückenbeschwerden in sehr effektiver Weise. Der Strom erfasst offensichtlich auch die tiefen Muskeln, die durch konventionelle  Behandlungsmethoden nur schwer erreicht werden können. Das spezielle Ganzkörper-EMS-Training stellt ein zeitsparendes, sehr wirksames Allround-Training dar, das weit reichende positive gesundheitliche Effekte erzielt. Dabei werden sowohl therapeutische Ziele als auch präventive Ziele erreicht.

Welche EMS-Übungen für einen starken Rücken sorgen, finden Sie in unserer Videorubrik!

Bildquelle: © Veronica Louro

Bewerte diesen Magazinartikel:
probetraining

Das könnte dich auch interessieren

Warum trainieren Männer mit EMS? Wir haben 483 Männer, die mit Elektromuskelstimulation trainieren, gefragt, was ihre Ziele sind!

weiterlesen

Wir haben den 834 befragten weiblichen Teilnehmern unserer EMS-Studie 2017 die Frage gestellt: „Welche Ziele möchtest du mit EMS-Training erreichen?” Lies hier die interessanten Ergebnisse was Frauen

weiterlesen

Auch von den 637 Befragten unserer EMS-Studie 2017 zwischen 40 und 59 Jahren sowie den 98 Teilnehmern über 60 wollten wir wissen: „Wie schnell stellten sich durch EMS die ersten Trainingseffekte bei d

weiterlesen

Weitere Ergebnisse unserer Studie: Nachdem wir euch von den Erfolgen, die Frauen und Männer mit EMS-Training erzielen konnten, berichtet haben, interessiert uns natürlich auch, WANN sich die ersten Tr

weiterlesen

Prof. Dr. Kemmler von der Universität Erlangen erklärt Ganzkörper-EMS-Training-Effekte im Zusammenhang mit Körperzusammensetzung und Leistungsgrößen. Den Vortrag hielt er auf dem EMS-Symposium der FIB

weiterlesen

Es ist soweit: Wir freuen uns, euch die Ergebnisse der ersten großen EMS-Endkundenbefragung zu präsentieren! Über 1.300 EMS-Trainierende haben an unserer Studie teilgenommen. Jetzt lesen und teilen!

weiterlesen