Wir finden Anbieter für dein EMS-Training!

Mit EMS schnell wieder fit: auch nach einer Kreuzband-OP

Gesundheit & Fitness

Bis zu zehn Millionen Deutsche leiden an Kniebeschwerden. Gründe können ausgiebiges Laufen, langes Stehen, Fehlbelastungen, falsche Trainingsgewohnheiten oder im schlimmsten Fall sogar Verletzungen sein. Die Elektromuskelstimulation (EMS) basiert auf Erkenntnissen aus der Sportmedizin und gilt als eine intensive und zugleich sehr schonende Trainingsmethode, die sich besonders bei Knieproblemen eignet. 

EMS nach einer Kreuzband-OP

Kreuzbandriss: EMS kann bereits vor einer Operation eingesetzt werden

„Trainiert wird dabei vor allem die bewegungsführende Muskulatur, sodass Muskelkontraktionen wirksamer ausfallen und der Körper intensiver trainiert wird“, berichten Marcel Kentenich und Sammy Pesenti, Geschäftsführer des Bonner EMS-Anbieters Körperformen. Das Ergebnis: Die Muskeln um ein geschädigtes Gelenk werden schneller wieder gestärkt und das Knie dadurch entlastet. Die EMS-Experten führen weiter aus: „Durch die Impulse werden zudem Schmerzsignale unterbunden und eine Linderung des Leidens herbeigeführt.“ Da ohne Gewichte trainiert wird, bleibt das Kniegelenk außerdem von zusätzlichem Druck verschont, weshalb sogar nach einer Kreuzband-OP unter fachlicher Anleitung trainiert werden kann. Während der jeweils 20-minütigen Einheiten achten die geschulten Trainerinnen und Trainer auf Beschwerden, Belastbarkeit sowie Leistungsfähigkeit des Trainierenden und beraten dabei individuell.


     Statistisch gesehen reißt alle sechs Minuten in Deutschland ein Kreuzband. 


Zwar muss das Knie nach einer OP zunächst noch geschont werden, doch mittels EMS kann verhältnismäßig schnell wieder vorsichtig trainiert und die physiotherapeutische Behandlung wirksam unterstützt werden. „Nach einer Verletzung kann mittels EMS bereits vor einer Kreuzbandoperation trainiert werden, um den Quadrizeps zu mobilisieren, das Knie schnell wieder beweglich zu bekommen und den regulären Streck- und Beugewinkel wiederherzustellen“, berichten die beiden EMS-Experten. Gar nicht so belanglos, denn die Beweglichkeit, die das Gelenk unmittelbar vor der OP hat, ist das Maximum, das mit intensiver Physiotherapie nach einer Kreuzbandoperation wieder erreicht werden kann. Zudem bildet sich durch die geringe Belastung vor dem Eingriff die Muskulatur zurück, weshalb der Einsatz von EMS zusätzlich unterstützend wirkt. Einer der größten EMS-Anbieter Deutschlands bietet zudem eine Vielzahl spezieller Trainingskonzepte zu weiteren Gesundheitsthemen an. Darunter: Programme zur Stärkung der Bandscheiben, zur Prävention, nach einer OP oder sogar als Alternative zur klassischen Rückbildungsgymnastik.

 

Du möchtest EMS-Training ausprobieren?

Bei uns findest du garantiert das passende EMS-Studio!

Zur Studiosuche


Quelle: Körperformen

Bewerte diesen Magazinartikel:
Probetraining

Das könnte dich auch interessieren

Gehört auch EMS zum Ganzkörpertraining? Die kurze Antwort lautet ja. Aber warum ist das so?

weiterlesen

Sicherlich kennst auch du dieses unschöne Gefühl: Nacken und Schultern sind verspannt, du kannst den Kopf kaum drehen und an intensives Training ist nicht zu denken. Wie du Verspannungen mit EMS locke

weiterlesen

Man könnte Arthrose fast als Volkskrankheit bezeichnen, denn es betrifft allein in Deutschland etwa fünf Millionen. Dürfen diese Menschen mit Strom trainieren? Wir geben eine Antwort.

weiterlesen

Eine schlechte Körperhaltung ist mit unserer modernen Lebenshaltung eigentlich fast vorprogrammiert. Egal ob du nun beruflich am Schreibtisch sitzt oder einfach den Tag über beständig mit dem Blick au

weiterlesen

EMS-Training ist als zeitsparendes und effektives Ganzkörpertraining längst bekannt und anerkannt. Doch EMS-Workouts eignen sich auch hervorragend für das Training bestimmter Körperpartien, dem Defini

weiterlesen

Straffe und definierte Arme – davon träumen Männer UND Frauen. Vor allem die berüchtigten "Winkearme", die viele nach einer schnellen Gewichtsabnahme oder im höheren Alter ereilen, können mit gezielte

weiterlesen