Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und die Webseite weiterhin zu nutzen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK

Wir finden Anbieter für dein EMS-Training!

EMS-Training: Wie oft darf ich trainieren?

Expertentipps

EMS-Training ist ein hochintensives Workout das alle großen Muskelgruppen gleichzeitig trainiert. Dadurch ist es wesentlich intensiver als zum Beispiel ein Beintraining allein. Dementsprechend sollte auch eine ausreichende Regenerationszeit beachtet werden!


EMS Trainingsplan

Wie oft kann ich pro Woche mit EMS trainieren?

Wie oft du EMS-Training betreiben solltest, hängt davon ab, wie fit du bist. Vor allem Anfänger oder Wiedereinsteiger nach längerer Sportabstinenz sollten es beim Training mit elektronischer Muskelstimulation ruhiger angehen lassen. Auf dem EMS-Trainingsplan wird für Neulinge zunächst nur 1x wöchentliches Training stehen. Das wird den einen oder anderen verwundern, denn eine EMS-Einheit dauert nicht länger als 20 Minuten.

Wie können in dieser kurzen Zeit positive Ergebnisse erzielt werden? Hier geht's zum Artikel "Wie funktioniert EMS-Training?"


Zeitersparnis gegenüber herkömmlichem Krafttraining - warum 20 Minuten reichen

Im Vergleich zu herkömmlichem Krafttraining werden bei EMS die schnellen Muskelfasern besonders stark und von Beginn an angesprochen. Die sogenannte Creatinkinase-Konzentration im Blut - das ist ein Indikator für die Intensität des Trainings - ist nach einem EMS-Training fast 20 Mal höher als bei einem normalen Krafttraining mit Gewichten. Aufgrund dessen sind 20 Minuten Training pro Woche schon völlig ausreichend, um die gewünschten Trainingserfolge zu erzielen.

Der von deinem Personal Trainer erstellte EMS-Trainingsplan wird dir genaue Anweisungen geben, wie oft du ein Workout absolvieren solltest. Dies hängt nicht nur von deinem allgemeinen Fitness- und Gesundheitszustand, sondern auch davon ab, ob du zudem noch weitere Sportarten betreibst!


Du solltest deinen Trainer darüber informieren, wie oft du neben EMS-Training noch anderen sportlichen Aktivitäten nachgehst. Aufgrund der oben beschriebenen Intensität von EMS-Training, wird auch der Muskelkater häufig stärker erlebt. Achte daher immer auf ausreichend Erholung zwischen den einzelnen Trainingseinheiten! Unsere dringende Empfehlung: 4 Tage zwischen zwei EMS-Einheiten, mindestens ein Tag nach dem EMS-Training kein anderer Sport.


Auf EMS-TRAINING.DE findest du ausschließlich EMS-Anbieter, die sich zur Einhaltung der DIN-Norm-Richtlinien für sicheres EMS-Training verpflichtet haben.

Jetzt EMS-Probetraining anfragen ›


- Redaktion EMS-TRAINING.DE

Bewerte diesen Magazinartikel:
Probetraining

Das könnte dich auch interessieren

Was passiert beim EMS-Probetraining? Was muss ich mitbringen? Welche Kosten fallen für ein EMS-Probetraining an? Alle Antworten hier.

weiterlesen

Trainieren wie die Profis – das kannst du auch als Hobbyfußballer! Denn mit EMS kannst du deine Schusskraft entscheidend verbessern, aber auch deine Koordination und Ausdauer trainieren: als Ganzkörpe

weiterlesen

Du hast es dir verdient, das meiste aus deinem Training zu machen. Du hast es dir verdient, dass du mit jeder Einheit an deinen eigenen Herausforderungen wächst, dass du besser wirst und dich auch bes

weiterlesen

Mit EMS kann man nicht nur Muskeln aufbauen und Rückenschmerzen lindern. Jochen Neff, erfahrener Personal Trainer und Athleticcoach, machte einen Kunden nach einer schweren Knieverletzung wieder fit.

weiterlesen

Wir geben dir 5 Tipps für dein erfolgreiches EMS-Training.

weiterlesen

Hier seht ihr die perfekte Ausführung von Kniebeugen mit Extra-Armbeteiligung durch eine Latzug-Bewegung. Noch anspruchsvoller wird die Übung, wenn ihr die Kniebeuge einbeinig macht oder im Ausfallsch

weiterlesen