Wir finden Anbieter für dein EMS-Training!

EMS-Kleidung ‒ Was du beim Training anziehst

Expertentipps

Dein EMS-Probetraining steht kurz bevor und du hast vorher noch etliche Fragen – zum Beispiel darüber, was du beim Training überhaupt anhast? Keine Sorge, im Folgenden klären wir dich über alles rund um das Thema EMS-Kleidung auf! 

EMS-Kleidung

EMS-Kleidung:

➤ Funktionswäsche + Weste 

Für EMS wird eine spezielle EMS-Kleidung benötigt. In ganz normaler Sportbekleidung – wie du sie vielleicht beim Fitness trägst (Shirt und Leggings) – kannst du Elektromuskelstimulation nicht machen. Die EMS-Funktionswäsche sowie -Weste bekommst du bei deinem ersten Training von den Trainern im Studio ausgehändigt. Du musst also außer Turnschuhen, einem Handtuch und einer Flasche Wasser nichts zum Probetraining mitbringen. 

➤ Die EMS-Unterwäsche 

Zur EMS-Kleidung gehört zum einen die EMS-Unterwäsche. Diese ziehst du zuerst an. Sie ist äußerst eng anliegend und besteht aus einem EMS-T-Shirt sowie einer EMS-Hose. Beides ist atmungsaktiv und normalerweise aus Baumwolle, Elasthan oder Polyamid gemacht. Diese Materialien garantieren einen hohen Tragekomfort sowie Funktionalität während des Workouts. Die EMS-Trainingswäsche schützt auch die Haut und sorgt dafür, dass diese nicht mit den Elektroden in Berührung kommt. Wichtig ist, dass du unter der EMS-Unterwäsche nichts drunter trägst, also keine Unterhose und keinen BH. 

Wenn du einen Vertrag unterschreibst und EMS weitermachen möchtest, darfst du den EMS-Anzug nach dem Training mit nach Hause nehmen. Er gehört dann dir, denn aus hygienischen Gründen hat jeder Trainierende seine eigene EMS-Funktionswäsche. Die EMS-Kleidung ist in vielen Studios im Startpaket inbegriffen. 

➤ Die EMS-Weste

Die EMS-Unterwäsche ist aber nicht alles, was du beim Training trägst. Oben drüber kommt jetzt noch die EMS-Weste mit den Elektroden. Diese Funktionsweste wird mit Wasser eingesprüht, denn so wird der Strom besser geleitet. An Armen, Beinen und Po bekommst du Klettverschluss-Pads angelegt. 


Wenn du die EMS-Kleidung anhast, kann dein erstes Training auch schon losgehen!

Du willst EMS auch einmal ausprobieren? Finde mit uns das passende Studio in deiner Nähe und vereinbare ein Probetraining


‒ Redaktion EMS-TRAINING.de (SIS)



Bewerte diesen Magazinartikel:
Probetraining

Das könnte dich auch interessieren

Du hast es dir verdient, das meiste aus deinem Training zu machen. Du hast es dir verdient, dass du mit jeder Einheit an deinen eigenen Herausforderungen wächst, dass du besser wirst und dich auch bes

weiterlesen

Mit EMS kann man nicht nur Muskeln aufbauen und Rückenschmerzen lindern. Jochen Neff, erfahrener Personal Trainer und Athleticcoach, machte einen Kunden nach einer schweren Knieverletzung wieder fit.

weiterlesen

Wir geben dir 5 Tipps für dein erfolgreiches EMS-Training.

weiterlesen

Hier seht ihr die perfekte Ausführung von Kniebeugen mit Extra-Armbeteiligung durch eine Latzug-Bewegung. Noch anspruchsvoller wird die Übung, wenn ihr die Kniebeuge einbeinig macht oder im Ausfallsch

weiterlesen

Eine ideale Übung, um die seitlichen Bauchmuskeln zu trainieren, ist der seitliche Crunch. Wie ihr diese Übung am besten ausführt und welche Körperpartien hier besonders angesprochen werden, seht ihr

weiterlesen

Unsere EMS-Übung der Woche: Lunges mit Butterfly. Schaut euch das Video an, um zu sehen, wie man sie korrekt ausführt - einerseits um das meiste aus der Übung rauszuholen und andererseits, um Fehlbela

weiterlesen