Wir finden Anbieter für dein EMS-Training!

Nachgefragt bei Prof. Dr. Kemmler – Teil 1

News

Die EMS-Studie 2017 ist zwar die bisher größte Kundenbefragung des EMS-Marktes, dennoch wurde im Rahmen der Studie auch nach einer wissenschaftlichen Meinung gefragt: Prof. Dr. Wolfgang Kemmler (Universität Erlangen-Nürnberg) stand uns Rede und Antwort zum Thema EMS. Hier gibt’s den ersten Teil des Interviews mit dem EMS-Experten.


Elektromuskelstimulation - miha bodytec Gerät


EMS-TRAINING.de:

Herr Prof. Dr. Kemmler, Sie beschäftigen sich in Ihrer Forschung schon viele Jahre mit Elektromuskelstimulation. Was fasziniert Sie als Wissenschaftler so an dieser Trainingsform?

Prof. Dr. Kemmler:

Die herausragenden Eigenschaften von Ganzkörper-EMS-Training sind mit Sicherheit die Zeiteffektivität und die Möglichkeit der Anwendung bei Menschen mit funktionellen Einschränkungen. Wir fokussieren uns insbesondere auf das Letztere und nutzen diese alternative Trainingstechnologie bei Menschen, die ein klassisches, konventionelles (Kraft-)Training aus verschiedenen Gründen nicht mehr durchführen können oder möchten.

Derzeit arbeiten wir sehr intensiv im Bereich der „Sarcopenic Obesity„ des alten Menschen, also der überdurchschnittlichen altersbedingten Abnahme der Muskel- und Zunahme der Fettmasse. Die vergangenen beiden Untersuchungen zeigten sehr gute Ergebnisse. Die Abnahme der Fettmasse überstieg interessanterweise die klinisch ebenfalls hoch relevante Zunahme der Muskelmasse.

Die funktionellen Fähigkeiten und Kraftwerte haben sich ebenfalls günstig entwickelt; hierzu muss Ganzkörper-EMS-Training allerdings in einem dynamischen Modus, also unter Bewegung und leichter Willküraktivierung, ausgeführt werden. Das alles mag für den jungen Menschen wenig „sexy“ klingen, führt aber beim älteren oder limitierten Menschen definitiv zu einem Erhalt der Selbstständigkeit und hat somit absolut zentrale individuelle und volkswirtschaftliche Bedeutung.

Die bestechenden Eigenschaften von EMS sind der geringe Zeitaufwand und die Möglichkeit, dass auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen das Training durchführen können!


Hier geht’s zur aktuellen Studie von Prof. Dr. Kemmler: “EMS und Proteine erfolgreich bei Senioren”


EMS-TRAINING.de:

Alt oder jung? Sportanfänger, Wiedereinsteiger oder Leistungssportler? Für wen ist EMS-Training geeignet?


Prof. Dr. Kemmler:

Wie gesagt, wir sehen Ganzkörper-Elektromuskelstimulation als Trainingsoption insbesondere für Menschen mit geringen zeitlichen Ressourcen oder körperlichen Limitationen (Einschränkungen). Das Alter spielt keine Rolle, EMS-Training ist technologisch hochgradig individualisierbar und durch die Anwendung meist im Setting des Personal Trainings wird dieser Aspekt nochmals extrem betont.

DAS ALTER SPIELT BEIM EMS-TRAINING KEINE ROLLE


Für Leistungssportler fehlt es am sportartspezifischen Reiz, was allerdings nicht heißt, dass es für diesen Personenkreis uninteressant wird. So ist beispielsweise das Athletiktraining der Haltemuskulatur für viele Spiel- und Ausdauersportler oft zeitaufwändig und lästig – hier kann Elektromuskelstimulation einen Beitrag zu mehr Effizienz des Trainings leisten. Interessanterweise sind die Effekte von Ganzkörper-EMS auf die Rücken- und Bauchmuskulatur im Gegensatz zur überwiegend dynamisch genutzten Muskulatur der Beine und Arme einem konventionellen Krafttraining mindestens ebenbürtig.

Einige wissenschaftliche Kollegen arbeiten mit sportartspezifischen Bewegungsausführungen unter hoher Intensität und relativ geringer überlagernder EMS-Applikation („superimposed EMS“). Die zusätzlichen Effekte (über das klassische Training hinaus) sind zwar relativ gering, haben aber im Hochleistungssport, in dem jede Nuance der Leistungsverbesserung zählt, sicherlich Bedeutung.


EIN EFFIZIENTES TRAINING AUCH FÜR LEISTUNGSSPORTLER   



Fortsetzung folgt ... :-)



Prof. Dr. Wolfgang Kemmler Über Prof. Dr. Wolfgang Kemmler

Institut für Medizinische Physik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Er zählt zu den führenden Experten in Sachen EMS-Training. Bereits seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit der Wirkung von Elektromuskelstimulation als Ganzkörpertraining und hat mit seinen Forschungsergebnissen einen elementaren Beitrag zum aktuellen Wissensstand geleistet.


Foto: Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg

Bewerte diesen Magazinartikel:
Probetraining

Das könnte dich auch interessieren

Wir sagen DANKE für eine tolle FIBO 2018 und freuen uns schon aufs nächste Jahr! Next FIBO – 4. April bis 7. April 2019, Messe Köln. Save the date!

weiterlesen

Du möchtest dich in der Fitnessbranche selbstständig machen? Dann melde dich zum DSSV-Workshop zum Thema Existenzgründung an und erfahre alles Wichtige rund um die berufliche Selbstständigkeit!

weiterlesen

Über 2.300 Trainierende haben an unserer EMS-Umfrage 2018 teilgenommen. Das sind über 1.000 Teilnehmer mehr als beim letzten Mal! Wieder gibt es spannende Ergebnisse rund um die Trainierenden und den

weiterlesen

Besser laufen mit EMS. Eine erste Studie mit Fersenläufern hat gezeigt, dass die unterbewusste Korrektur des Laufstils mittels EMS einen signifikanten Lerneffekt bei der Umstellung auf eine gesündere

weiterlesen

Am 15. März ist Tag der Rückengesundheit, an diesem Tag dreht sich alles um Wirbelsäule, Bandscheiben & Co. Für viele ist der Rücken jedoch ein Thema, das sie das ganze Jahr über beschäftigt. EMS kann

weiterlesen

Am Fortbildungsinstitut Berufskolleg Waldenburg läuft der neu aufgelegte EMS-Lehrgang des Lehrteams Thomas Beisswenger / Ralph Sanwald zur Vorbeugung und Behandlung von Rückenschmerzen.

weiterlesen